Highlights: Top-Themen anklicken
Lotse: Schnell und gezielt informieren
Newsletter: KommunikationsTool
Forum: Gesundheit ist ein Konzert
PDF: Kurzprofil mit Erfolgsbeispielen
Fehlzeiten senken
BGM einführen / optimieren
Demografischer Wandel: Jetzt handeln
Kurzfilm: Eingliederung nach SGB IX

Online-Forum: Gesundheit ist ein Konzert

Welche Instrumente im betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammenspielen ...
Wie Sie gesunde Projekte virtuos zum Erfolg führen ...
Wie ein Konzert aller Beteiligten entsteht ...
Näheres erfahren Sie hier im Online-Forum. Der folgende Leitfaden gibt sieben Impulse, auf der Klaviatur der betrieblichen Gesundheitsförderung zu spielen.   
Zum Ausklang laden wir Sie ein zu einer Jam Session: Sie stellen Fragen. Wir antworten.

Viel Spaß und gute Inspirationen!
 
Mozart Audio-Player: Musik ein- / ausschalten 


 

1 Unternehmenskultur
Klassik oder Jazz?

Welcher Nutzen ist Ihnen am wichtigsten? Benennen Sie die wichtigsten Ziele für Ihre betriebliche Gesundheitsförderung:
Fehlzeiten senken oder stabilisieren 
Gesundheit (als Eigenwert) fördern  
Leistung stärken
Wettbewerbsfähigkeit verbessern  
Eingliederung nach SGB IX umsetzen
Prävention stärken im Hinblick auf alternde Belegschaften  
...

Jede Organisation ist einzigartig. Beschreiben Sie Ihr Unternehmen spontan in fünf  Worten, als würden Sie eine Person charakterisieren:
1 ............................... 2 ............................... 3 ............................... 4 ............................... 5 ...............................
Leistungsorientiert, zielbewusst, kreativ, dynamisch, starr, freundlich, hierarchisch, ...

Wer gesunde Projekte zum Erfolg führen will, braucht ein gutes Gespür für den richtigen Auftakt. Projektziele und Unternehmenskultur sind in Einklang zu bringen. Wer ist Ihr Publikum? Wer sind Ihre Mit-Musiker? ... Oder anders gefragt: Wie werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Akteuren für gesundes Arbeiten?
Klassik, Jazz, Blues ... Welche Musik Sie auch wählen, sie sollte "passen". Stimmig sein. So wie Ihr Projekt zum betrieblichen Umfeld passen sollte. Gesundheitsförderung ist ein Konzert.


 

2 Ressourcen
Big-Band, Trio oder Solokonzert?

Budget und personelle Ressourcen entscheiden über den Umfang Ihres Projektes. Es muss nicht immer eine Sinfonie für großes Orchester sein - auch Kammermusik oder ein gelungenes Solo-Konzert können Ihren Bedarf erfüllen.


 

3 Analyse
Erster Satz

Fehlzeitenanalysen, Arbeitssituationserfassungen, Gesundheitszirkel, Mitarbeiterbefragungen und ergonomische Arbeitsplatzanalysen sind bewährte Analyse-Instrumente. In der Praxis ist ein Quintett selten, ein Trio eine gute Wahl, ein Duett sollte es mindestens sein. Anders gesagt: Die Kennzahl Krankenstand reicht nicht aus, um gesund aufzuspielen. Während der Analysephase sollten Sie der Belegschaft zuhören, welche Melodien und Hits im Unternehmen angestimmt werden. Auch auf die Gefahr hin, dass Ihnen einige Klagelieder in den Ohren weh tun ...


 

4 Strategie
Instrumente

Wer betriebliches Gesundheitsmanagement komponiert, schreibt nach der Analyse einen zweiten Satz, der Strategie heißt. Denn bevor im dritten Teil, der Umsetzung, über hundert Instrumente Free Jazz?! spielen, sollten Sie festlegen, wer die erste Geige spielt, wer wann paukt und wer trompetet.
Das Drei-Säulen-Modell des betrieblichen Gesundheitsmanagements ermöglicht eine Sortierung in drei große Gruppen und Zielrichtungen:
 

Systemprävention Verhältnisprävention Verhaltensprävention
zielt auf ein gesundes und effizientes "Miteinander" zielt auf gesunde Arbeitsbedingungen zielt auf eine gesunde Selbst-Steuerung

Hier eine Auswahl gezielter Aktionen und Instrumente:
 

Steuerungsgruppe Verbesserungen der Ergonomie am Arbeitsplatz Rückenprävention
Krankenrückkehrgespräche Stressbewältigung
Mobbing-Prävention Suchtberatung

Besetzen Sie nun die wichtigsten Themen und Stimmen Ihres Konzerts mit den geeigneten Instrumenten. Die Steuerungsgruppe tritt als Dirigent auf. Die Leit- (oder Leid-) Motive, die im ersten Satz angeklungen sind, legen Ihnen nahe, wie die erste Geige zu besetzen ist: Mit Rückenprävention, Verbesserungen am Arbeitsplatz, Rückkehrgesprächen oder ...


 

5 Umsetzung
Höhepunkt und Applaus

Hier spielt die Musik: Bühne frei für Ihre Aktionen! Im dritten Satz tobt das Publikum ... vor Begeisterung natürlich. Gönnen Sie den Beteiligten nach gelungenen Passagen ihren Beifall. Kommunizieren und feiern Sie Meilensteine, positive Umsetzungsbeispiele und erreichte Projektziele.


 

6 Evaluation
Konzert-Mitschnitt anhören

Sie analysieren erneut. Sie stellen fest: Der Krankenstand ist gesunken. Die Zufriedenheit der Belegschaft ist gestiegen. Musikalisch gesprochen: Sie hören sich eine Aufzeichnung des Konzerts an. Neue Impulse. Lernen. Sich weiter verbessern. Denn nach dem Konzert ist vor dem Konzert.  


 

7 Einladung zum Dialog
Jam Session
Gesundheit ist ein Konzert: Spielen Sie mit!

Stellen Sie hier Ihre Fragen

Beim Jammen treffen sich Jazz-, Blues-, Rock-Musiker zu einem lockeren und spontanen Zusammenspiel.
 

Weiter zur Jam Session:

Lesen Sie hier unsere Antworten auf alle Fragen

Bildquellen und -Rechte

job movement®  Rüdiger Möller    Betriebliches Gesundheitsmanagement    Kurzprofil BGM (PDF)
OrganisationsberatungTrainingCoaching     ... bisher u.a. für Behr, BMW, Dow, DZ Bank, Fiege, Metro Group Logistics, Nestlé, Schwan-Stabilo Cosmetics, Werner & Mertz, ZF Sachs ...
Keilerweg 5    35428 Cleeberg (Raum Frankfurt - Gießen - Taunus)    Tel 06085 988 78 42     Es "brummt". Wer brummt mit? Ausbildung & Aufträge für Berater/innen & Trainer/innen
E-Mail: moeller @ job-movement.de      Impressum     Portal       English    Kommunikation Führung Change    Diese Seite weiterempfehlen